Bestimmt können sich noch viele Menschen an ihre eigene Kindheit erinnern. Diese war bestimmt nicht immer schön, hat jedoch dabei geholfen, der Mensch zu werden, der man heute ist. Das muss nicht immer eine gute Entwicklung gewesen sein. Dementsprechend wichtig ist die heutige Erziehung der neuen Generation. Wer weiß, welche Fehler die eigenen Eltern bei der Erziehung gemacht haben, wird mit Sicherheit auf einige Feinheiten achten.

Eltern sind die Wegweiser

Wenn Kinder geboren werden, wissen sie nichts vom Leben. Sie wissen nicht, wie sie sich ernähren sollen oder geschweige denn, wie es möglich ist, auf dieser Welt zu überleben. Die Instinkte sind bei Menschenbabys nicht vorhanden. Bei anderen Tieren auf dieser Welt ist es hingegen ein leichtes Spiel, sich direkt nach der Geburt zurechtzufinden. Das hat jedoch den Vorteil, dass der Mensch zu einem Individuum erzogen werden kann und sich nicht anderen Menschen gleicht. Die Persönlichkeit entwickelt sich in den ersten sechs Jahren nach der Geburt, was bedeutet, dass besonders in diesen Jahren auf die Erziehung geachtet werden sollte. Vorbilder und entsprechende Grundbausteine werden gelegt, die für das spätere Leben ausschlaggebend sind. Die Eltern stellen sich als Wegweiser dar und bestimmen das Leben für die Kinder. Die neue Generation wird nichts anderes tun, als sich anzupassen und den Lebensstil anzunehmen, den die Eltern vorleben. Eltern, die nicht über die Konsequenzen bezüglich der Erziehung aufgeklärt sind, werden schnell erkennen, welche Folgen falsches Verhalten gegenüber den Kindern mit sich bringt.

 

Ratgeber einbinden

Liegt nicht viel Wissen in Bezug auf Psychologie und Pädagogik vor, sollten sich Eltern im besten Fall Hilfe suchen. Die notwendige Hilfe erhält man im besten Fall, wenn man sich direkt bei Erziehungsberatungsstellen informiert. Auf der anderen Seite hilft aber in der heutigen Zeit auch schon das Internet weiter. Hier finden sich viele wissenschaftliche Quellen wieder, wie Erziehung im besten Fall aussehen sollte. Erziehung für Kinder mit Lernschwächen oder auch psychischen Krankheiten sollte anders aussehen als bei Kindern, die weniger ausgeprägte Schwächen aufweisen. Ratgeber zur Erziehung von Kindern finden sich auch in Bibliotheken. Hierdurch erhalten Eltern einen Einblick der Regeln und wichtigen Grundbausteine, die in die Erziehung einfließen sollten. Eltern sind nicht da, um Kindern nur ein Freund zu sein. Wichtiger ist es, Kindern bestimmte Rahmen zu schaffen, in denen sie sich bewegen können. Regeln und Verboten gehören selbstverständlich dazu, um zu einem verantwortungsbewussten Erwachsenen herangezogen zu werden.